First Slide

Schwanger ohne Sex

Ratgeber

Ratgeber zur privaten Samenspende für lesbische Paare

Second Slide

67 Seiten

ein Ratgeber

Ratgeber zur privaten Samenspende für lesbische Paare

Third Slide

Kinderwunsch

erfüllen Sie sich den Wunsch

Erfüllen Sie sich ihren Kinderwunsch. Der Titel des Ratgebers ist zugleich das Programm: Sexfrei zum Wunschkind

Kapitelübersichten

Einleitung

In diesem Ratgeber widme ich mich einer ganz speziellen Gruppe: den homosexuellen Frauenpaaren mit Kinderwunsch.

Warum?

Aus der Sicht eines Samenspenders, der jahrelang vorwiegend mit lesbischen Frauen gearbeitet hat, kann ich ruhigen Gewissens sagen, dass die Erfüllung des Kinderwunsches bei lesbischen Paaren dennoch eine sehr schöne Form der Familiengründung ist.

Spendertypen

Nach der Entscheidung für das Projekt Wunschkind kommt schon die nächste Überlegung auf das Paar zu: die Suche nach dem richtigen Spender.

Seriös

Ein Samenspender ist dann seriös, wenn er so handelt, wie er es anfangs vereinbart und zugesagt hat.

Überlegungen

Das Wichtigste ist, dass sich Spender und Empfängerin der Konsequenzen ihres Handelns mit der daraus resultierenden Verantwortung bewusst sind.

Gesundheit

Das ist der wichtigste Faktor bei Ihrem Vorhaben, schwanger zu werden! Sie haben Verantwortung gegenüber dem ungeborenen Leben, für Ihre Partnerin und für sich selbst.

Beispiele aus dem Buch

Es handelt sich um keinen rechtlich oder medizinisch verbindlichen Ratgeber, vielmehr um eine Hilfestellung für homosexuelle Frauen, die ihren Kinderwunsch mit Hilfe privater Samenspende zu erfüllen planen.
Ich bin kein Mediziner und möchte noch einmal verdeutlichen, dass alle von mir getroffenen Aussagen aus meiner 15-jährigen Erfahrung als aktiver und engagierter Samenspender resultieren.
Erfüllen Sie sich ihren Kinderwunsch.
Der Titel des Ratgebers ist zugleich das Programm: Sexfrei zum Wunschkind! Bleiben Sie ihren Grundsätzen treu und verkaufen sie nicht ihren Körper.

Einleitung

In diesem Ratgeber widme ich mich einer ganz speziellen Gruppe: den homosexuellen Frauenpaaren mit Kinderwunsch.
Obwohl Lesben in den vergangenen Jahren ihren Status in der Gesellschaft weit besser festigen konnten als noch vor einem Jahrzehnt, ist es für sie doch immer noch eine recht große Hürde, ihren Kinderwunsch legal und gleichberechtigt erfüllen zu können.

In Deutschland, wie auch in vielen anderen Ländern der Welt, werden lesbische Paare weiterhin diskriminiert und schikaniert. Besonders beim Thema Kinderwunsch treffen diese Frauen bezüglich ärztlicher Hilfe auf Widerstand und Ablehnung. Dies hängt auch damit zusammen, dass den Ärzten eine Kinderwunscherfüllung bei Hetero-Paaren weit weniger risikoreich erscheint, was die Bestandskraft der Beziehung und die Unterhaltsversorgung des Kindes betrifft. Der Staat verbietet die Behandlung in Deutschland also nicht direkt, vielmehr lehnt eine Ärzte-Ethikkommision die Behandlung bei gleichgeschlechtlich lebenden Frauen rechtlich und moralisch ab.
Oft müssen lange und teure Reisen in Kauf genommen werden, um im Ausland eine Kinderwunschbehandlung zu bekommen. So werden lesbische Paare kriminalisiert, und dies im Auftrag des Staates.

Weitere Diskriminierung geht von kirchlichen Organisationen und konservativen Parteien aus. Hier geht meine Kritik nicht gegen gläubige Christen oder andere Religionen, denn ich respektiere jede Religion vom Christentum bis zum Islam, solange sich eine Religion an die Grundsätze unseres Rechtsstaates hält. Meine Kritik geht einzig allein gegen die Vorsitzenden dieser Religionen, die den Wandel der Zeit nicht erkennen und an einem Familienbild festhalten, das heute nicht mehr zeitgerecht ist. Ein Papst, der im Jahr 2012 noch die These verbreitet, das Homosexualität eine Krankheit ist, der in die Dritte Welt reist und „wachset und vermehret Euch“ predigt bei einer HIV-Quote von 27 % und Millionen von verhungerten Kindern, der seine Priester durch die Auferlegung des Zölibats in das sexuell Abnorme treibt, steht für mich persönlich auf einer moralischen Stufe mit all den anderen Schwerverbrechern des letzten Jahrhunderts.

Längst gibt es repräsentative Studien über homosexuelle Familien, die eindeutig belegen, dass Kinder aus lesbischen Partnerschaften sozial weit gefestigter sind als Kinder aus Hetero-Beziehungen. Solche Studien kommen nur sehr langsam an die Öffentlichkeit, da in unserem Land Staat und Religion immer noch viel zu sehr verbunden sind.

Lesben haben ein Recht auf Kinder und ich traue mich – aufgrund meiner 15-jährigen Spendertätigkeit – ebenso zu behaupten: Lesben sind die besseren Eltern!

Das Wissen um den Zyklus

Leider habe ich schon zu oft erschrocken festgestellt, dass es doch einige Frauen gibt, die sehr wenig über den Ablauf ihres Körpers wissen.
Gerade bei Kinderwunsch ist es aber von großem Vorteil, den Ablauf des Menstruationszyklus zu kennen.
Dazu habe ich ein ausführliches Kapitel geschrieben.
Zunächst kann man den weiblichen Zyklus in vier Zeitabschnitte aufteilen.
Wir beginnen mit der Menstruation, denn der erste Tag der Regelblutung ist auch zugleich Tag eins des Zyklus.

Die Regelblutung ist das „Abfallprodukt“ des vorhergegangenen Zyklus, der zu keiner Schwangerschaft führte. Die Schleimhaut, die sich im Inneren der Gebärmutter befand, wird nun aufgelöst und ausgeschieden. Dieser Vorgang dauert etwa 3–5 Tage.
Schon während dieser Zeit bereitet sich der Eierstock durch das in der Hirnanhangdrüse hergestellte Hormon FSH (follikelstimmulierendes Hormon) auf die Reifung der Eibläschen vor. Bei der Reifung der Eizellen während der ersten 5–10 Tage des Zyklus wird nur ein dominantes Eibläschen, auch Follikel genannt, das Endstadium erreichen. Dieser Leitfollikel wird bei einer Größe von etwa 25 Millimeter, ausgelöst durch das Hormon LH (luteinisierendes Hormon), aufspringen und die darin enthaltenen Eizelle freisetzen: Das ist der berühmte Eisprung.
Nun wandert die Eizelle in Richtung Eileiter, wo im besten Fall schon vitale Spermien auf die Befruchtung warten.

Sollte eine Befruchtung stattfinden (was bei einer Wahrscheinlichkeit von etwa 20 % nicht allzu erfolgversprechend ist), nistet sich dies „Zellknäuel“ ungefähr 5 Tage nach der Befruchtung in die Zellwand der Gebärmutter ein: Die Schwangerschaft beginnt.
Kommt es zu keiner Befruchtung, so stirbt die Eizelle, die nur etwa 12 Stunden befruchtungsfähig ist, ab. Die Schleimhaut der Gebärmutter wird im Durchschnitt 14 Tage nach dem Eisprung wieder ausgeschieden, um sich für den kommenden Zyklus erneut vorzubereiten. Mit diesem Prozess schließt sich der Kreis – der Zyklus.

So kann man diese vier Abschnitte in zwei Zyklusphasen einordnen. Die erste Phase ist die Menstruation mit der Follikelreifung und die zweite Phase der Eisprung und im besten Fall die Einnistung (oder eben auch nicht).

Die letzte Möglichkeit

Der Versand von kryokonserviertem Sperma

Diese Art der Heiminsemination ist eigentlich keine direkte Form der privaten Samenspende, zumindest dann nicht, wenn das Sperma aus der Samenbank stammt.
Da ich aber diese Art von Spende mit meinem eigenen Sperma jahrelang praktiziert habe, möchte ich sie doch gerne erwähnen. Denn auch diese Methode kann für Sie in Frage kommen und zum Wunschkind verhelfen.

Um es gleich vorweg zu schicken, der Versand von Spermien ist der letzte Ausweg, wenn Sie auf privater Ebene schwanger werden möchten. Bitte fallen Sie nicht auf Möchtegern-Versender herein, die Ihnen vormachen wollen, dass jeder Sperma versenden kann. Glauben Sie mir, es funktioniert nicht! Sie werden zwar wenig Geld ausgeben, aber das ist immer noch zu viel, wenn Sie dafür nicht einmal die Chance haben, überhaupt schwanger zu werden. Wenn Sie diesen Weg gehen wollen, bleibt nur die Möglichkeit, bei einer der renommiertesten Samenbanken Dänemarks Spermien zur Selbstinsemination zu bestellen.
Die dänische Firma Cryos International hat eine andere Rechtsauffassung und ermöglicht es, dass Sie legal und ohne Gesetzeskonflikt direkt online bestellen und sich die Spermien im Trockeneis oder im Stickstofftank zusenden lassen können. Selbstverständlich auch als lesbisches Paar.

Folgendes sollten Sie beachten: Für eine Selbstinsemination ist immer eine Qualität von MOT20 notwendig, ebenso sollten Sie pro Versuch 2 Einheiten bestellen, um die Logistikkosten zu minimieren bzw. in Relation zu halten. Bedenken Sie weiter, dass es sicher nicht bei einem Versuch bleiben wird, sondern mehrere Zyklen benötigt werden. Daher sollten Sie möglichst eine gewisse Anzahl an Einheiten reservieren lassen. Die Kosten hierfür werden Ihnen, falls sie keinen Gebrauch davon machen, zum größten Teil zurückerstattet.

Wähle ein Kapitel

  • Einleitung

    - In diesem Ratgeber widme ich mich einer ganz speziellen Gruppe [...]
  • Das Wissen um den Zyklus

    - Zunächst kann man den weiblichen Zyklus in vier Zeitabschnitte aufteilen [...]
  • Die letzte Möglichkeit

    - Um es gleich vorweg zu schicken, der Versand von Spermien [...]

Sie haben einen unerfüllten Kinderwunsch?
Bestellen Sie noch jetzt den Ratgeber!

Der Titel des Ratgebers ist zugleich das Programm: Sexfrei zum Wunschkind!

bestellen

Kapitelübersichten

Als ehemaliger aktiver Samenspender, der größtenteils mit lesbischen Paaren den Kinderwunsch verwirklicht hat, möchte ich Ihnen aufzeigen, dass die private Samenspende die Möglichkeit zur Kinderwunscherfüllung ist, Ihnen aber auch direkte Tipps zur erfolgreichen Umsetzung des gesamten Vorhabens geben.

Vorwort

Als ehemaliger aktiver Samenspender, der größtenteils mit lesbischen Paaren den Kinderwunsch verwirklicht hat, möchte ich Ihnen aufzeigen, dass die private Samenspende die Möglichkeit zur Kinderwunscherfüllung ist.

Einleitung

In diesem Ratgeber widme ich mich einer ganz speziellen Gruppe: den homosexuellen Frauenpaaren mit Kinderwunsch.

Warum?

Lesbische Paare gehen eher rationell bei ihrem Kinderwunsch vor, haben sich oft lange darauf vorbereitet.

Spendertypen

Nach der Entscheidung für das Projekt Wunschkind kommt schon die nächste Überlegung auf das Paar zu: die Suche nach dem richtigen Spender.

Seriös?

Ein Samenspender ist dann seriös, wenn er so handelt, wie er es anfangs vereinbart und zugesagt hat.

Überlegungen

Das Wichtigste ist, dass sich Spender und Empfängerin der Konsequenzen ihres Handelns mit der daraus resultierenden Verantwortung bewusst sind.

Der erste Kontakt

Wenn nun also alle Aspekte reichlich durchdacht sind und die Entscheidung gefestigt ist, begeben Sie sich auf die eigentliche Spendersuche. Die interessantesten Internetseiten finden Sie am Ende des Buches

Der erste Versuch

Mit Glück haben Sie nun ihren passenden Spender gefunden. Nach dem ersten Kontakt haben Sie alles geklärt und sind froh darüber, dass nun alles geregelt ist.

Der Ablauf

Auch wenn Sie sich als Frauenpaar fragen, warum sie diese Informationen benötigen, denn diese betrifft eher einen Spender als Sie als Empfängerin, sollten Sie einen Einblick erhalten.

Gesundheitsrisiko

Bedenken Sie: Das ist der wichtigste Faktor bei Ihrem Vorhaben, schwanger zu werden! Sie haben Verantwortung gegenüber dem ungeborenen Leben, für Ihre Partnerin und für sich selbst.

Der Zyklus

Leider habe ich schon zu oft erschrocken festgestellt, dass es doch einige Frauen gibt, die sehr wenig über den Ablauf ihres Körpers wissen.

Das Fach-ABC

Wenn man sich aufgrund des Wunsches nach einem Baby erst einmal in verschiedenen Internetforen angemeldet hat, versteht man zunächst häufig nur Bahnhof.

Mustervertrag

Im Folgenden möchte ich eine Vereinbarung zur privaten Samenspende zeigen, so wie auch ich sie immer gerne verwendet habe.

Die letzte Möglichkeit

Diese Art der Heiminsemination ist eigentlich keine direkte Form der privaten Samenspende, zumindest dann nicht, wenn das Sperma aus der Samenbank stammt.

Schlusswort

Nun haben Sie sicher viele Eindrücke über die Möglichkeiten, aber auch über die Alternativen zur privaten Samenspende erhalten. Sie sollten die anstehenden Entscheidungen wirklich in Ruhe und Sorgfalt mit Ihrer Partnerin besprechen.

mehr anzeigen

Jetzt bestellen

“Schwanger ohne Sex” können Sie aus vielen Quellen beziehen. Welche ist die richtige für Sie? Sie können den Ratgeber auch bei Ihrem lokalen Buchhändler kaufen, verwenden Sie dazu die ISBN 978-3956000010.

Der Autor

facebook-og-bildMartin Bühler wurde am 01.11.1973 in der kleinen schwäbischen Stadt Krumbach geboren.

Nach seiner Schulzeit studierte er Aquakultur und arbeitete mehrere Jahre in Italien und Spanien. Seit dem Jahr 2001 lebt er an der westlichen Küste Nordfrieslands,zwischen der Hafenstadt Husum und der Insel Sylt.

Im Jahr 2011 fing er erstmals an, offen über das Thema Samenspende und Kinderwunscherfüllung zu sprechen und zu schreiben. 2012 schrieb Martin Bühler sein erstes Werk”Der Samenspender Martin1973″, anfangs als Selbstverleger, später über den Miller Verlag. Danach folgten Ratgeber zur Kinderwunschthematik wie “Schwanger ohne Sex” und “Familienglück durch private Samenspende”.

Zum Thema Kinderwunsch durch Samenspende entstanden zahlreiche Beiträge, u. a. bei Stern TV (RTL), Mona Lisa (ZDF) und Planetopia (SAT1). Danach erfolgten Berichterstattungen des Axel Springer Verlages, u. a. in Bild der Frau und Bild.de.

Seine Begeisterung, bestehende Tabus in unserer Gesellschaft anzusprechen und öffentlich zu diskutieren, wuchs von Tag zu Tag. Mit seiner provozierenden Art öffentliche Diskussionen anzuregen, gefällt ihm und wurde zur Passion. Die Themen sind mittlerweile umfangreich und vielschichtig.

Sein Motto ist: Das Leben schreibt die interessantesten Geschichten.

Sie haben noch Fragen?

eMail schreiben